Christliche Spiritualität

Kurswochenende: »Einführung in die christliche Spiritualität«

Wie können wir in ein lebendiges Gespräch mit Gott kommen?

Die geistliche Tradition des Christentums bietet dafür viele Anregungen. Domprediger Thomas C. Müller und Kontemplationslehrerin Prof. Dr. Martina Lewkowicz werden an drei zusammenhängenden Kurstagen in Grundelemente christlicher Spiritualität (kontemplatives Gebet, Herzensgebet,Bibelteilen, geistliche Schriftbetrachtung) einführen. Eingeladen sind an christlicher Spiritualität Interessierte, die sich auf den Weg der Erprobung geistlicher Übungen und der Begegnung mit dem lebendigen biblischen Wort machen wollen.

25. Mai, 19.00 – 21.45 Uhr
26. Mai, 14.00 – 17.30 Uhr
27. Mai, 14.00 – 17.45 Uhr

Anmeldung erforderlich: Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt. Die Anmeldung sollte erfolgen, wenn die Teilnahme an allen drei Kurstagen gewährleistet ist. Bitte melden Sie sich bis zum 18. Mai (über die Domküsterei) schriftlich oder per E-Mail unter Angabe von Name, Adresse, Telefon und Mailadresse an.

Weitere Informationen und Anmeldung über die Domküsterei (gemeinde(a)berlinerdom.de)


Bibelteilen und geistliche Schriftbetrachtung

Die offenen Abende bieten Raum, um dem lebendigen Gott zu begegnen. Das Bibelteilen und die geistliche Schriftbetrachtung (lectio divina) sind die ältesten Formen der christlichen Bibellektüre. Wir lesen gemeinsam, finden aber auch gemeinsam eine Zeit der Stille. Hilfreich sind Grundkenntnisse des Herzensgebetes, der Methode des Bibelteilens und der geistlichen Schriftbetrachtung, wie sie in dem Kurswochenende »Einführung in die christliche Spiritualität« vermittelt werden.

22. März / 26. April / 31. Mai / 28. Juni / 26. Juli / 30. August jeden letzten Donnerstag im Monat um 19 Uhr (geöffnet ab 18 .30 Uhr, nach 19 Uhr kein Einlass mehr)

Leitung: Domprediger Thomas C. Müller
Veranstaltungsort: Jablonski­-Zimmer

Weitere Informationen über die Domküsterei und Domprediger Thomas C. Müller (domprediger.mueller(a)berlinerdom.de)


Herzensgebet (Christliche Meditation)

Wir üben das Herzensgebet als eine Form christlicher Meditation, die eine viele hundert Jahre alte Tradition aufweist. Im Raum des Schweigens geschieht Begegnung mit der geheimnisvollen Gegenwart Gottes in Jesus Christus, verborgen in der eigenen Herzenstiefe. Es geht darum, Gottes Gegenwart und sein stilles Wirken in uns selbst und im eigenen Leben wahrzunehmen. Die Abende dienen der Einübung und Vertiefung des Herzensgebetes/des kontemplativen Gebetes. Eingeladen sind Menschen, die Interesse am regelmäßigen Üben des kontemplativen Gebetes haben. Wer noch eine Einführung braucht, möge sich um 18 Uhr einfinden. Hilfreich ist aber der Besuch des Kurswochenendes »Einführung in die christliche Spritualität« .

9. März / 23. März / 13. April / 27. April / 11. Mai / 25. Mai / 8. Juni / 22. Juni / 13. Juli / 27. Juli / 10. August / 24. August jeden 2. und 4. Freitag um 18 Uhr ab 18 Uhr Ankommen, 18.30 Uhr Beginn der Meditation (nach 18.30 Uhr kein Einlass mehr)

Leitung: Prof. Dr. Marina Lewkowicz (Kontemplationslehrerin)
Veranstaltungsort: Schleiermacher­-Zimmer

Weitere Informationen über die Domküsterei und Prof. Dr. Marina Lewkowicz (herzensgebet(a)berlinerdom.de)


Heilsames Singen – Gesang verleiht der Seele Flügel

Schon im alten Israel hatte die Musik einen hohen Stellenwert und war für ihre wohltuende Wirkung auf das Gemüt bekannt. Heute weiß man: Singen ist ein »Gesundheitserreger« ersten Ranges – ein Lebenselixier, das heilsame und gesundheitsfördernde Auswirkungen auf Körper, Geist und Seele hat . Dies umso stärker, je mehr wir aus Freude und Spaß – also aus dem Herzen – singen. Diese Freude steht im Vordergrund, wenn wir gemeinsam neue geistliche, heilsame und Abendlieder singen.

1. März / 15. März / 5. April / 19. April / 3. Mai / 17. Mai / 7. Juni / 21. Juni / 5. Juli / 19. Juli / 2. August in der Regel jeden 1 . und 3. Donnerstag um 19 Uhr

Leitung: Pfarrerin Ingrid Ossig
Veranstaltungsort: Schleiermacher­-Zimmer

Weitere Informationen über die Domküsterei und Pfarrerin Ingrid Ossig (ingrid.ossig(a)t­-online.de)


XS
SM
MD
LG