Willkommen in der Oberpfarr- und Domkirche zu Berlin!


Der Berliner Dom, die größte Kirche Berlins, versteht sich als ein zentraler Ort der evangelischen Kirche in Deutschland. Weit über die Grenzen der Kirchengemeinde und der Stadt hinaus zieht er Jahr für Jahr hunderttausende Besucherinnen und Besucher aus dem In- und Ausland an.


Mit seinen GottesdienstenFührungen und über 100 Konzerten und Veranstaltungen im Jahr lädt der Berliner Dom dazu ein, sich der christlichen Glaubenstradition in musikalischer und spiritueller Weise zu nähern. Das Angebot umfasst zum Beispiel Glaubens- und Taufkurse, monatliche Taizé-Andachten, Kindergottesdienste und Jugendarbeit mit Konfirmanden. Neben der Philharmonie, dem Konzerthaus am Gendarmenmarkt und den Opernhäusern gilt der Berliner Dom als Topadresse unter Musikfreunden.

 

Falls Sie immer die aktuellsten Informationen über unsere zahlreichen Veranstaltungen und Konzerte erhalten möchten, können Sie unseren monatlichen Newsletter abonnieren.


Besuchen Sie auch unsere Website www.berliner-dom-stiftung.de
Hier haben Sie die Möglichkeit, eine Mosaikpatenschaft zu übernehmen! 

 


 

Ausstellung "Du sollst dir (k)ein Bild machen" vom 1. März - 14. Juni 

ttk_-_uwe_gaasch_5.jpgDie Ausstellung "Du sollst Dir (k)ein Bild machen" im Berliner Dom zeigt in ständigem Wechsel Kunstwerke vom 11. Jahrhundert bis heute, vom ‚Elfenbein-Kruzifixus‘ aus dem Bamberger Domschatz, von Werken Max Beckmanns und Hans Arps (1907 und 1914) bis hin zu Werken von Marina Abramovic, Ai Weiwei, Daniel Richter und Miwa Yanagi.

 

Weitere Informationen finden Sie hier und unter du-sollst-dir-kein-bild-machen.de

 

Die Schau ist im Eintritt für den Dom inbegriffen. Da die Ausstellung sich wöchentlich, manchmal sogar innerhalb weniger Tage verändert, können interessierte Besucher ein persönliches Zusatzticket zum normalen Eintrittsticket für die Zeit der  Ausstellung erwerben: 8,-€, ermäßigt 3,-€, zzgl. Domerhaltungsgebühr.

 

Foto: © Grayson Perry, Angel of the South, 2005
Achim Kukulies, Düsseldorf


 

Tausende Einträge aus aller Welt – Dom stellt Kondolenzbuch online

Bearbeiten

kondolenzbuch_-_klein.jpg

Vom 25. März bis zum 2. April haben sich mehrere Tausend Menschen in das Kondolenzbuch des Berliner Domes für die Opfer und Hinterbliebenen des Flugzeugabsturzes in Frankreich eingetragen. Die Besucher kamen aus ganz Deutschland, aber auch aus dem Ausland, was die vielen Einträge in Englisch oder auch asiatischer Schrift zeigen.

Zum Nachlesen stellt der Berliner Dom das Kondolenzbuch als pdf-Datei hier online.


 

 

Unser Veranstaltungstipp: 

 

Chormusik aus englischen Kathedralen

Werke von Purcell, Tallis, Gibbons u.a.
Leipziger Vocalensemble · Christian Otto, Orgel
Leitung: Ulrich Kaiser


Samstag, 2. Mai 2015 - 20.00 Uhr