• Mo 05. Apr 2021
  • 20.00 – 21.00 Uhr

Ostern mit Bach!

Das Bach-Projekt: 14. Konzert
Orgelkonzert
Predigtkirche
Domorganist Andreas Sieling, Foto: Boris Streubel

Werke von Johann Sebastian Bach:
Triosonaten c-Moll, Es-Dur, Choräle aus dem Orgelbüchlein
Domorganist Andreas Sieling, Orgel

12,-/ erm. 8,-€

Der Vorverkauf beginnt ab Mitte März 2021 - vorbehaltlich der weiteren Pandemie-Entwicklung.

Im vorletzten Konzert der Reihe erklingen heitere und beschwingte Werke des Thomaskantors. Auch in diesem Programm verbergen sich Perlen der Orgelliteratur. Bachs Triosonaten für Orgel sind Zusammenstellungen aus bereits vorhandenen und neukomponierten Werken. Für diese Sonaten gibt es keine vergleichbaren kompositorischen Beispiele vor Bach. Er erfand sie vermutlich, um seinem Sohn Wilhelm Friedemann geeignete Übungsstücke an die Hand zu geben. Dafür sprechen auch ihre immensen technischen Anforderungen. Formal werden in ihnen wesentliche Strukturen der Konzertform Vivaldis übernommen. Es erklingt die Sonate Es-Dur. Neben verschiedenen Präludien und Fugen (u.a. in G-Dur) erklingen einige Choräle aus dem „Orgelbüchlein“. Durch das „Orgelbüchlein“ sollte vermutlich eine Anthologie von Chorälen für Organisten entstehen. Die Choralmelodie ist stets im Sopran ausgeführt und jeder Choral ist mit einer Pedalstimme versehen, so dass diese Sammlung auch eine pädagogische Absicht verfolgt. Das formuliert auch der Untertitel: „Worinne einem anfahrenden Organisten Anleitung gegeben wird, auf allerhand Arth einen Choral durchzuführen, anbey sich auch im Pedal studio zu habilitieren, indem in solchen darinne befindlichen Choralen das Pedal ganz obligat tractiret wird. Dem Höchsten Gott allein zu Ehren, dem Nechsten, draus sich zu belehren.“

Das Abschlusskonzert der Reihe findet am 12. Dezember um 15 Uhr statt: Bach und die Vollendung. Domorganist Andreas Sieling spielt die „Orgelmesse“, aus dem dritten Teil der Clavierübung.

XS
SM
MD
LG