• So 01. Sep 2019
  • 10.00 – 12.00 Uhr

Gedenkgottesdienst zum Beginn des 2. Weltkrieges

Begründung der Partnerschaft mit der St.-Trinitatis-Gemeinde aus Warschau
Predigtkirche

Predigt: Bischof Dr. Dr. h. c. Markus Dröge
Liturgie: ks. proboszcz Piotr Gaś, Domprediger Thomas C. Müller, Dompredigerin Dr. Petra Zimmermann
Chor: Staats- und Domchor Berlin
Leitung: Kai-Uwe Jirka
Orgel: LKMD Prof. Dr. Gunter Kennel

Der deutsche Überfall auf Polen und damit der Beginn des 2. Weltkriegs jährt sich am 1. September dieses Jahres zum 80. Mal. Die Evangelische Kirche Berlin Brandenburg-schlesische Oberlausitz und die Oberpfarr- und Domkirche zu Berlin begrüßen aus diesem Anlass eine Delegation der St. Trinitatis-Kirche aus Warschau, um in einem feierlichen Gottesdienst dieses Ereignisses zu gedenken und gemeinsam einen weiteren Schritt auf dem Weg der Versöhnung zu gehen. Die Unterzeichnung einer Partnerschaftsvereinbarung zwischen den beiden Gemeinden soll hierfür ein Zeichen sein und dieses Vorhaben mit Leben erfüllen.

Bischof Dr. Markus Dröge wird die Predigt halten, Rabbiner Prof. Dr. Andreas Nachama wird das jüdische Totengebet singen. Pfarrer Dr. h. c. Piotr Gaś aus Warschau führt gemeinsam mit Domprediger Thomas C. Müller und Dompredigerin Dr. Petra Zimmermann durch die Liturgie. Mitwirken werden auch der Landesbischof der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen, Jerzy Samiec, und der Bischof der Diözese Warschau, Jan Cieślar, sowie ein Vertreter des katholischen Erzbistums Berlin. Die musikalische Begleitung erfolgt durch den Chor der St. Trinitatis-Gemeinde und den Staats- und Domchor Berlin unter Leitung von Kai-Uwe Jirka.

Im Anschluss an den Gottesdienst werden die Parlamentspräsidenten aus Deutschland, Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble, und Polen Grußworte sprechen.

Die Partnerschaft wird durch das Auswärtige Amt gefördert.


Für Kinder ab 3 Jahre findet ein Kindergottesdienst statt.

XS
SM
MD
LG