• Mi 17. Apr 2019
  • 18.00 – 18.30 Uhr

Passionsandacht

»Jesu Verurteilung u. Verspottung«, Matth. 27, 15 – 30
Predigtkirche

Die Passionszeit ist von der Erinnerung an den Leidensweg Jesu bestimmt. In den spirituellen Traditionen des Christentums hat das Mitgehen dieses Leidensweges in den Passionsandachten eine besondere Bedeutung. Bewusst werden die Schattenseiten des Menschseins und des Zusammenlebens angeschaut, um in den Blick zu bekommen, was in den schwierigen Zeiten hält und trägt. Die Passionsandachten, die in bewusst schlichter Form gehalten sind, meditieren in diesem Jahr die Texte der Passionsgeschichte aus dem Matthäusevangelium.

Mittwoch, 13. März, 18 Uhr
»Leidensankündigungen« Matthäus 20, 17 – 28
Dompredigerin Dr. Petra Zimmermann

Mittwoch, 20. März, 18 Uhr
»Die Salbung in Bethanien« Matthäus 26, 1 – 13
Domprediger Michael Kösling

Mittwoch, 27. März, 18 Uhr
»Abendmahl« Matthäus 26, 17 – 30
Domprediger Thomas C. Müller

Mittwoch, 3. April, 18 Uhr
»Jesus in Gethsemane« Matthäus 26, 36 – 46
Domprediger Michael Kösling

Mittwoch, 10. April, 18 Uhr
»Jesu Gefangennahme und vor dem Hohen Rat«
Matthäus 26, 47 – 67
Pfarrerin Birte Biebuyck

Montag, 15. April, 18 Uhr
»Petrus« Matthäus 26, 31 – 35 . 69 – 75
Pfarrerin Birte Biebuyck

Dienstag, 16. April, 18 Uhr
»Judas« Matthäus 26, 14 – 16, Matthäus 27, 1 – 10
Domprediger Michael Kösling

Mittwoch, 17. April, 18 Uhr
»Jesu Verurteilung und Verspottung« Matthäus 27, 15 – 30
Domprediger Thomas C. Müller

XS
SM
MD
LG