Beteiligen Sie sich an der Fassadensanierung.

Der Berliner Dom ist über hundert Jahre alt. Wind und Wetter haben ihre Spuren an dem denkmalgeschützten Gebäude hinterlassen, das jetzt dringend geschützt werden muss. 1,6 Millionen Euro kostet die Restaurierung der Türme und des Kuppel-Tambours in den nächsten vier Jahren.

Gemeinsam mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz sammeln wir dafür Spenden. Jeder Euro ist willkommen! Helfen Sie mit und werden Sie Teil der Dom-Unterstützer-Familie!

Verkrustungen, die im Laufe der Jahrzehnte durch Ruß, Gummiabrieb und Staub entstanden sind, setzen dem Gebäude massiv zu und müssen unbededingt beseitigt werden. Solche Verkrustungen sind als graue bis schwarze Schichten auf Teilen der Gesteinsoberfläche zu erkennen. Diese Krusten verhindern, dass die der Sandstein 'atmen' und trocknen kann.Der Sandstein blättert ab und zeigt an vielen Stellen Risse. Die Fugen sind undicht, Wasser dringt in das Gemäuer ein und schädigt den Dom zusätzlich von innen.


2017 konnten die ersten beiden Apostelfiguren von den schwarzen Verkrustungen befreit werden. 2018 wurde der Glockenturm restauriert, 2020 der linke, 2021 der rechte Eckturm.

1,6  Millionen Euro kostet es insgesamt, Fassade, Figuren und Bauschmuck des Berliner Doms zu restaurieren. Diese Summe kann die Domgemeinde allein nicht aufbringen. Der Bauetat ist für die nächsten Jahre durch den 10%igen Eigenanteil für die Sanierung der Hohenzollerngruft bereits bis an die Grenze ausgeschöpft. Ohne Unterstützer und Fördermittel für die Fassadensanierung wird der Substanzverlust der Oberfläche zunehmend größer, die hervorragenden Steinmetzarbeiten des beginnenden 20. Jahrhunderts würden unwiederbringlich verloren gehen.


Online Spendenportal der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Hier können Sie den Berliner Dom direkt online mit Ihrer Spende unterstützen.

XS
SM
MD
LG