Domarchiv

Jahrhundertealte Urkunden, Kirchenbücher, über 3000 Predigten und meterweise Unterlagen zum Bau – im Archiv des Berliner Domes lagern unzählige Schätze aus über 500 Jahren Dom-Geschichte. Interessierte können diese Bestände auch online durchsuchen.

Zum Bestand des Domarchives Berlin (Archiv der Oberpfarr- und Domkirche zu Berlin) gehören Urkunden, Akten, Amtshandlungsregister, eine Predigtsammlung, Baupläne, Zeitungsausschnitte, Photographien, kurz die schriftliche Überlieferung des Berliner Doms seit der Errichtung der Domstiftung 1465 bis heute. Die Aufzeichnungen bieten somit einen Einblick in fünfeinhalb Jahrhunderte Domgeschichte.

Einen ersten inhaltlichen Zugriff ermöglichen die Beständeübersicht sowie die Findbücher der bereits erschlossenen Bestände. Sollten Sie sich für das Domarchiv interessieren, erhalten Sie online unter www.domarchiv-berlin.findbuch.net eine Übersicht, welche Unterlagen sich im Domarchiv befinden. So sind beispielsweise unter dem Menüpunkt „Bestand 26 Dombauverwaltung“ aus dem Jahr 1891 „Kostenanschläge zum Abbruch des alten Doms und zur Überführung der Sarkophage der Hohenzollerngruft“ abgelegt. Taufbücher, Bestattungsregister, Verzeichnisse der Gemeindemitglieder, Unterlagen zum Bau und vieles mehr liegen im Original gut klimatisiert in den Archiv-Räumen unter dem Domdach.

73 Urkunden sind das besondere Highlight der Online-Recherche. Sämtliche Urkunden, die im Domarchiv lagern, stehen mit Bild und genauer Beschreibung auf dem Portal. Das älteste Dokument stammt aus dem Jahr 1409.

Sollten Sie daran interessiert sein, sich die Bestände anzusehen, können Sie online nach der Nummer suchen und anschließend einen Termin mit Domarchivar Yves A. Pillep verabreden.

Das Domarchiv ist Vollmitglied des Verbands kirchlicher Archive.

Nach § 6, Abs.2 des Kirchlichen Archivgesetzes hat „jede Person, die ein berechtigtes Interesse glaubhaft macht“, das Recht zur Benutzung von kirchlichem Archivgut. Dazu ist ein Benutzungsantrag zu stellen, den Sie im Domarchiv erhalten. Für die Benutzung gibt es keine festen Öffnungszeiten. Bitte vereinbaren Sie vor Ihrer Benutzung per E-Mail oder telephonisch einen Termin. Ihre Anfragen stellen Sie bitte per Post oder E-Mail unter Angabe der eigenen Postanschrift. Die bei der Benutzung und Anfragenbearbeitung ggf. anfallenden Gebühren regelt die Gebührenordnung für kirchliche Archive.


Kontakt

Yves Pillep
Domarchivar

Tel. +49 30 20269 129
domarchiv(at)berlinerdom.de

XS
SM
MD
LG