Erntedank mit Brodowin, 7 Trompeten und 1 Bischof

erntedank_2017_2_-_klein.jpg
Am langen Wochenende Anfang Oktober ist im Berliner Dom eine Menge los. Sämtliche Veranstaltungen finden vor der großen Kunstinstallation REFRORMATION! statt, einer 16 Meter hohen Wand aus 70 Spiegeln, die bis zum 12. November im Altarraum des Berliner Domes steht.

 

Erntedankgottesdienst mit Ökodorf Brodowin
Erntedank wird im Berliner Dom groß gefeiert, mit einem Festgottesdienst am Sonntag, den 1. Oktober 2017 um 10 Uhr. Auch in diesem Jahr steht ein prächtig geschmückter Wagen voller Getreide und Gemüse in der Kirche. Der Schmuck stammt wie schon in den letzten Jahren von unserem Kooperationspartner, dem Ökodorf Brodowin. Der landwirtschaftliche Betrieb im Norden Berlins arbeitet streng nach biologisch-dynamischen Richtlinien. Das Wohl von Natur und Tier und damit die Bewahrung der Schöpfung im christlichen Sinne stehen beim Ökodorf im Mittelpunkt.

7 Trompeten und eine Orgel

Der jubilierende Ton einer Trompete, die im Berliner Dom erklingt, ergreift in der Regel jeden Zuhörer. Der ungewöhnlich majestätische Klang von gleich sieben Trompeten, die gemeinsam mit der großen Sauer Orgel beim Konzert Trompetenreich! am 2. Oktober, um 20 Uhr zu hören sind, wird die Zuhörer begeistern. Eigens für das Konzert wurden zahlreiche Stücke von Solotrompeter Lars Ranch bearbeitet, so dass die Werke auch für diese ungewöhnliche Zusammensetzung spielbar sind. So erklingt zum Beispiel der »Marsch der Priester« aus Mozarts Zauberflöte mit sieben Trompeten. An dem Abend werden zudem Stücke mit kleinerer Besetzung gespielt und eine bislang noch nie gehörte Jazz-Neukomposition von Christian Meyers: »Out of the Darkness«. Die Karten kosten 16,-€, ermäßigt 10,-€.

Bischof predigt zum Tag der Deutschen Einheit im Dom
Den Tag der Deutschen Einheit feiern wir im Berliner Dom mit einem großen Gottesdienst am 3. Oktober 2017, um 10 Uhr. Die Predigt hält Bischof Dr. Dr. h.c. Markus Dröge. Liturg ist Domprediger Michael Kösling, für die musikalische Umrahmung sorgen Trompeter Stephan Rudolph und Domorganist Andreas Sieling.