„Gebetswege“ - Gespräche bei Brot und Wein

Sorry, there is no translation available for the following content.

drer_betende_hnde_-_wikipedia.jpg

Über das persönliche Gebet spricht man meistens nicht und dennoch: sehr viele Menschen beten.

 

Oft tun Sie es, um Gott in einer Notsituation um Hilfe zu bitten oder sie danken Gott für etwas, wodurch sie sich beschenkt fühlen. Dennoch haben Menschen mit dem Gebet selbst ihre liebe Not. Viele stellen sich die Frage: Nützt mein Beten etwas? Zum wem bete ich da eigentlich? Die Gespräche bei Brot und Wein wollen deshalb im 2. Halbjahr die Möglichkeit bieten, über dieses persönliche Thema zu reden. Denn das Beten ist mehr als eine Frömmigkeitsübung. Es ist ein Weg, eine Art zu leben, der Welt und den Menschen mit einem hörenden Herzen zu begegnen.

 

Den Anfang der kleinen Reihe macht am 20. September Pfarrerin Irmgard Nauck, die als Pfarrerin der Kirche der Stille in Hamburg-Altona arbeitet, einer Kirche, die in besonderer Weise dem Gebet, der Kontemplation und der Spiritualität Raum schenkt. Sie wird von einem Weg des Gebetes erzählen, der vieles verwandeln kann: das eigene Leben, den Umgang mit dem Alltag, das Bild von anderen Menschen, und auch das eigene Gottesbild.

 

Am 18. Oktober wird Domprediger Thomas C. Müller versuchen, die Psalmen und ihre Bilder- und Gefühlswelt zu erschließen und die Frage stellen:  Können sie uns zu Impuls werden, unsere eigene Sprache vor Gott zu finden? Am 18. November ist der Chefredakteur des Verlages „Andere Zeiten“, Dr. Frank Hofmann aus Hamburg, zu Gast. Der Verlag gibt den originellen und in ganz Deutschland verbreiteten Kalenders „Der andere Advent“ heraus und erschießt viele Zeitgenossen das verborgene existentielle Potential des Kirchenjahres.

 

Wie immer bieten die Gespräche bei Brot und Wein neben den Impulsreferaten Raum zum Gespräch und Austausch in gemütlicher Atmosphäre. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

 

Mittwoch, 20. September, 19.30 Uhr

Das Gebet – ein Weg der Wandlung

Referentin: Pfarrerin Irmgard Nauck, Kirche der Stille, Hamburg-Altona

 

Mittwoch, 18. Oktober, 19.30 Uhr

Von Palmbäumen, Wildstieren, Käuzen und der Angst, der wir trotzen –

die Psalmen als Gebetssprache des wirklichen Lebens

Referent: Domprediger Thomas C. Müller

 

Mittwoch, 15. November, 19.30 Uhr

Der Lauf der Zeiten -

das Kirchenjahr als Chance des bewussten Lebens

Referent: Dr. Frank Hofmann, Hamburg, Chefredakteur von „Andere Zeiten“

Jeweils im Sophie-Charlotte-Saal, Zugang über Portal 2