Sommerklänge! im Berlin Dom

akwaba.jpg
Die Posener Nachtigallen eröffnen die 8. Saison des Festivals


Auch im Sommer 2017 müssen Berliner und Besucher aus aller Welt während der Spielzeitpausen der Konzertsäle und Opernhäuser nicht auf klassischen Musikgenuss verzichten.


Das Festival Sommerklänge! lädt zu sieben hochkarätigen Konzerten in die festliche Atmosphäre des Berliner Doms. Zwischen dem 8. Juli und dem 19. August präsentieren jeweils Samstag um 20.00 Uhr international anerkannte Musiker und Ensembles geistliche und weltliche Werke in der wunderbaren Atmosphäre des Berliner Domes. Ein Konzert in unserem Haus ist immer etwas Besonderes, da man hier Musik mit allen Sinnen genießen kann. Zu den herrlichen Klängen der hochprofessionellen Künstler kommt noch Genuss für die Augen.
Den Festivalauftakt am 8. Juli um 20 Uhr gestaltet auch in diesem Jahr ein renommierter Knabenchor: es gastieren die wunderbaren Posener Nachtigallen. Am Samstag den 15. Juli heißt es wieder Trompetenglanz und Orgelklang – mit Mathias Schmutzler an der Trompete und Matthias Eisenberg an der Sauerorgel. Die beliebte Gospel Night – diesmal mit authentischem African Gospel – steht am 22. Juli auf dem Programm ebenso wie die traditionelle „Sommersinfonie“ mit Justus Frantz am 29. Juli jeweils um 20 Uhr. Die Karten kosten zwischen 15,- und 43,- Euro und sind an der Konzertkasse des Berliner Domes erhältlich. 

percussion_posaune_leipzig.jpg
Noch bis zum 19. August haben Sie die Gelegenheit, jeweils Samstag um 20.00 Uhr international bekannte Musiker und Ensembles mit geistlichen und weltlichen Werken im Dom zu erleben. Wir finden: ein Konzert in unserer herrlichen Kirche ist immer ein besonderes Erlebnis für Augen und Ohren gleichermaßen.
Harfe und Streicher musizieren am 5. August bei dem Konzert ‚Engelssaiten. Im zarten Alter von 3 Jahren entdeckte die Harfenistin Simonetta Ginelli die »Königin der Zupfinstrumente« bei ihrem ersten Besuch in der Oper in Berlin im Orchestergraben und verliebte sich unsterblich in die Harfe. Einen eindrücklichen Liebesbeweis wird sie - sowohl Solo als auch im Zusammenspiel - im Berliner Dom erklingen lassen.


Barocke Werke für Posaunen und Truhenorgel erklingen am 12. August. Die drei Posaunisten des renommierten Ensembles »percussion posaune leipzig« wandeln auf Barocken Pfaden und treten mit ihren Barockposaunen in einen musikalischen Dialog mit der Orgel. So lassen feierlicher Orgelklang und königliche Posaunen alte Musik erstrahlen.


Den Abschluss der Reihe bildet das Vokalquintett Ensemble Nobiles mit ‚Gloria sei Dir gesungen‘ am 19. August. Das Leipziger Vokalquintett blickt auf ein mehr als zehnjähriges künstlerisches Schaffen zurück. Das Repertoire reicht von der spätmittelalterlichen Messe bis zur Moderne. Schwerpunkte sind sowohl weltliche Männerchöre der Romantik, insbesondere Werke von Mendelssohn Bartholdy, Schumann und Reger, als auch ein umfangreiches kirchenmusikalisches Werkgut.

Alle Konzerte beginnen jeweils um 20 Uhr. Die Karten kosten zwischen 18,- und 30,- Euro und sind an der Konzertkasse des Berliner Domes erhältlich:  030 202 69-136.