Musik mit der Berliner Domkantorei

domkantorei_-_ganzer_chor.jpg

„Aber bitte nicht so lang“…

… so wünschten es die Stadtväter, die bei Bach eine Passion in Auftrag gaben. Was tut Bach? Er schreibt sein längstes und komplexestes Oratorium und schafft damit eines der wohl schönsten Stücke in der Musikgeschichte überhaupt! Die – immerhin 3 Stunden dauernde – Aufführung verlangt von Ausführenden und Hörern viel, belohnt aber natürlich mit nicht enden wollenden musikalischen Höhepunkten, den schönsten Arien und anrührenden Stücken und bringt so die Leidensgeschichte Jesu musikalisch dem Hörer nahe.

 

Freitag, 7. April 2017, 19 Uhr

Samstag, 8. April 2017, 18 Uhr

 

Johann Sebastian Bach: Matthäuspassion

Claudia Reinhard, Sopran - Sandra Marks, Alt

Michael Zabanoff, Tenor - Thomas Oertel-Gormanns, Bass

Clemens Löschmann, Evangelist - Oded Reich, Jesus

Berliner Domkantorei

Barockorchester „Aris & Aulis“

Domkantor Tobias Brommann

 

Karten: 32,- / 27,- / 24,- / 18,- / 13,- / 9,- €

 

Bleib bei uns – ein trostsuchender Satz… Der Eingangschor der gleichnamigen Kantate von Johann Sebastian Bach nimmt diesen Text als Grundlage für einen imponierenden und großartigen Orchester- und Chorsatz. (Im Gottesdienst erklingt ebenfalls ein Satz von Josef Gabriel Rheinberger mit dem gleichen Text – ein Standardwerk vieler Chöre.) Die Kantate entfaltet einen zum Teil leichten und heiteren Gestus, z. B. in einem Choralsatz, den Bach auch in den sogenannten „Schüblerchorälen“ für Orgel setzt, als auch das Gedenken an die Kreuzigung am Karfreitag durch ein (in der Matthäus-Passion ähnlich auftauchendes) Kreuzmotiv.

 

Ostermontag, 17. April 2017, 10 Uhr

 

Festgottesdienst mit Kantate

Johann Sebastian Bach: Kantate „Bleib bei uns, denn es will Abend werden“ BWV 6

Berliner Domkantorei

Susanne Langner (Alt), Dirk Kleinke (Tenor), Barockorchester „Aris & Aulis“

Domkantor Tobias Brommann