Achtung Freiheit! - Fastenpredigtreihe zum Reformationsjahr 2017

prlat_jsten_-_c_elo_landgraf.jpg

Der Begriff Freiheit steht zugleich im Zentrum des evangelischen Selbstverständnisses und der neuzeitlichen Identität. Aber was macht die „Freiheit eines Christenmenschen“, von der Martin Luther sprach, wirklich aus? Aus welchen Quellen speist sich eine Freiheit, die sich ihrer Verantwortung bewusst ist? Was sind die Grenzen der Freiheit heute? Im Reformationsjahr 2017 soll die diesjährige Fastenpredigtreihe dazu anregen, über die evangelische Freiheit nachzudenken. Dies soll ganz bewusst in einem ökumenischen Horizont geschehen, denn die Freiheit, die Jesus Christus schenkt, überschreitet von ihrem Wesen her alle konfessionellen Grenzen.

05. März, 18 Uhr, Abendgottesdienst

Freiheit und Bindung

Markus 2, 23-28  

Monsignore Erwin Albrecht, katholisches Rundfunkreferat, Regensburg 

 

12. März, 18 Uhr, Abendgottesdienst
Vom Heilen der Erinnerung – healing memories
Prälat Dr. Karl Jüsten und Prälat Dr. Martin Dutzmann

19. März, 18 Uhr, Abendgottesdienst
Freiheit und Grenzen
1. Korinther 10, 23-24
Landessuperintendentin i.R. Oda-Gebbine Holze-Stäblein

probst_stblein_c_rolf_zllner_ekbo.jpg

26. März, 18 Uhr, Abendgottesdienst
Freiheit und Christus
Galater 5, 1-6
Propst Dr. Christian Stäblein

02. April, 18 Uhr, Abendgottesdienst
Freiheit und Amt
1. Korinther 9, 1-2.16-23
Prof. Dr. Johanna Rahner

09. April, 18 Uhr, Abendgottesdienst

Freiheit und Familie
Matthäus 12, 46-50
Dr. Alexander Nawar