Kirche und Macht

kaiser_und_frau_bei_einweihung.jpg

Seminar zur Geschichte des Berliner Domes 1817 – 2017


Der Berliner Dom ist ein machtvoller Kirchenbau. Er demonstriert politische Ansprüche des Kaisers und der Amtskirche zugleich.
Ein direkter staatlicher Übergriff auf die Kirche -  wie beispielsweise der Unionsaufruf des preußischen Königs von 1817 – ist heute undenkbar. Ebenso hat sich der Umgang der Kirche mit Macht seit Kaisers Zeiten stark verändert. Aber die Kirche vertritt auch heute durchaus politische Anliegen und versucht, Einfluss auf politische und gesellschaftliche Entscheidungen zu nehmen, also Macht auszuüben.

 

Mit Vorträgen und mit einer Entdeckungsreise in den Berliner Dom fragt die Tagung danach, wie früher und heute die Beziehung zwischen Kirche und Macht gestaltet wurde? Die Tagung ist eine Kooperation mit der Evangelischen Akademie zu Berlin und der Union Evangelischer Kirchen in der EKD.

 

Donnerstag, 16. Februar 2017, 16:00 – 19.30 Uhr

Freitag, 17. Februar 2017, 9.30 – 17.00 Uhr


Leitung:  Dompredigerin Dr . Petra Zimmermann, PD Dr . Eva Harasta (Evangelische Akademie)

Veranstaltungsort: Sophie-Charlotte-Saal, Eingang über Portal 2

 

Bitte melden Sie sich an unter (030) 203 55 – 508,  Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können