Singet dem Herrn

ttk_deckenbild.jpg
In diesem Konzert wird deutlich, obwohl „alte“ Musik gesungen wird, wie modern doch Komponisten der Renaissance und des Barocks komponierten! Es ist erstaunlich, wie unterschiedlich die Musik klingen kann, die etwa zur gleichen Zeit entstanden ist, sei es eine ruhig dahinfließende Messe von Palestrina, die absurden Harmonieverbindungen eines Gesualdo, die faszinierende Textnähe in den Vertonungen von Schein und Schütz oder die kaum zu fassende Komplexität einer Bach-Motette.

Freitag, 30. September 2016, 20 Uhr

 

Singet dem Herrn
Tauf- und Traukirche des Berliner Domes
Motetten von Schein (Israelsbrünnlein), Schütz (Psalmen Davids), Bach, Gesualdo u.a.
Kammerchor der Berliner Domkantorei
Leitung: Tobias Brommann