Israelsonntag erstmals mit Rabbinerin

 israelsonntag_-_rabbinerin_alina_treiger.jpg


Mittlerweile ist es schon Tradition am Berliner Dom, dass am Israelsonntag ein Rabbi auf der Kanzel steht, in diesem Jahr, dem 31. Juli, ist es eine Rabbinerin.


Alina Treiger aus Oldenburg wird abends um 18 Uhr im Gottesdienst predigen. Treiger ist seit dem zweiten Weltkrieg die erste in Deutschland ordinierte Rabbinerin und die zweite Rabbinerin überhaupt, die in Deutschland ausgebildet worden ist. Sie stammt  ursprünglich aus der Ukraine und arbeitet mittlerweile als Rabbinerin in Oldenburg. Neben ihrer Muttersprache Ukrainisch spricht sie Russisch, Hebräisch, Englisch und Deutsch.


Ebenfalls am Israelsonntag, bereits morgens um zehn Uhr, ist der EKD-Ratsvorsitzende Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm im Gottesdienst zu Gast.