Prozession durch Mitte, Erwachsenentaufe in der Osternacht, Taizégesänge am Kreuz

altarbereich_2.jpg

 

In den kommenden Feiertagen reiht sich im Berliner Dom ein Termin an den anderen, von denen wir hier einige besonders hervorheben möchten:

Los geht es an Gründonnerstag, 24.3.2016, um 20 Uhr mit einem Gottesdienst zur anbrechenden Nacht. Im Anschluss daran wird der Altar schwarz verhüllt und erst im Gottesdienst am späten Ostersamstag wieder enthüllt.

Karfreitag um 10 Uhr findet im Dom ein Gottesdienst und anschließender ökumenischer Karfreitagsprozession durch Berlins historische Mitte statt. An dieser Prozession nehmen neben hochrangigen Kirchenvertretern auch VertreterInnen von Hilfsorganisationen wie die Generalsekretärin von Amnesty International Selmin Çalışkan teil oder Sabine Werth, Gründerin und Vorsitzende der Berliner Tafel e.V.

Die Prozession beginnt um 11 Uhr direkt nach dem Gottesdienst in der St. Marienkirche. Von dort aus ziehen die Teilnehmenden zu sechs weiteren Stationen, unter anderem zum Berliner Dom, der Hedwigs-Kathedrale und als Abschluss zum Französischen Dom auf dem Gendarmenmarkt. An den jeweiligen Stationen werden Leidensgeschichten vorgetragen. Jalal Aldebes, Flüchtling aus Syrien, berichtet an der letzten Station des Prozessionswegs von seinen Erfahrungen.

Karfreitag um 15 Uhr gibt es eine Andacht zur Sterbestunde Jesu im Berliner Dom und um 18 Uhr das Orgelkonzert mit Domorganist Andreas Sieling ‚Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen‘. Um 20.30 Uhr lädt Domprediger Thomas C. Müller zum Gebet am Kreuz mit Klaviermusik und Gesängen der Communauté de Taizé.

 

 

In der Osternacht, am Samstag um 22 Uhr feiern wir im Berliner Dom einen Gottesdienst, in dem der Altar wieder enthüllt wird und sich zahlreiche Erwachsene taufen lassen.

Die Berliner Dombläser umrahmen den Festgottesdienst am Ostersonntag um zehn Uhr mit Bläsermusik, am Abend, um 20 Uhr führt das Collegium Vocale Teile aus Händels Messias in englischer Sprache auf.

Ostermontag lädt der Dom zum gemeinsamen Kantategottesdienst mit St. Petri - St. Marien. Die Berliner Domkantorei singt die Kantate "Christ lag in Todesbanden" von Johann Sebastian Bach.