Johannespassion mit Musikern aus Israel

barrocade.jpg
Im März führt die Berliner Domkantorei die Bach‘sche Johannespassion in zwei verschiedenen Varianten aus: in der traditionellen und in der ha’atelier -Version, mit veränderten Arientexten.


Domkantor Tobias Brommann hat sich ganz bewusst für diese zweite Version entschieden: „Mit hat diese Fassung das Verständnis für die Passion, das Evangelium und vor allem für die Vertonung von Bach ganz neu geöffnet!“, schreib er in seinem Jahresbrief an die Kantoreimitglieder.
Das Konzert wird gestaltet von einem Barockorchester, das zum Teil aus Musikern aus Israel besteht. Geplant ist ein geselliges Beisammensein und Gedankenaustausch zwischen Musikern und Domkantorei. Einen Teil der Mehrkosten trägt die Israelische Botschaft, “eine schöne Geste!“, findet Brommann. Der Förderverein der Domkantorei hilft ebenfalls, das finanzielle Risiko zu mindern.

 

Bach-Johannespassion


Freitag, 18. März 2016 - 20:00 Uhr (ha'atelier)

Samstag, 19. März 2016 - 18:00 Uhr (traditionell)


Orchester "Barrocade"

Christina Roterberg, Sopran
Britta Süberkrüb, Alt
Clemens Löschmann, Tenor (Arien)
Oded Reich, Bass (Arien)
Dirk Kleinke, Tenor (Evangelist)
Jörg Gottschick, Bass (Jesus)

 

Berliner Domkantorei
Leitung: Domkantor Tobias Brommann
9,- bis 32,- Euro