Kirchenmusik im Berliner Dom

posauenengel.jpg  Die historische Sauer-Orgel mit ihren wunderbaren Klangfarben spielt in der Musikpraxis des Berliner Domes eine große Rolle. Täglich ist das Instrument in zwei Andachten zu hören, sonntags in den Gottesdiensten, in den musikalisch betonten Vespern am Samstag sowie in zahlreichen Konzerten. In Orgelführungen werden den Besuchern interessante Details des sonst so fernen Instrumentes unmittelbar am Arbeitsplatz des Organisten gezeigt.
Ein weiterer Schwerpunkt der musikalischen Arbeit am Dom ist die Chormusik. Zwei hochrangige Chöre – die Berliner Domkantorei und der Staats- und Domchor Berlin sind am Dom beheimatet und sorgen gemeinsam mit vielen Gastchören für die musikalische Ausgestaltung der Gottesdienste und vieler Konzerte.
Seit September 2005 ergänzen die Berliner Dombläser das musikalische Angebot.
Das vielfältige Konzertgeschehen am Dom ist geprägt durch Veranstaltungsreihen wie dem Internationalen Orgelsommer, zu der internationale Stars der Orgelszene ein ganz auf die Sauerorgel zugeschnittenes Programm präsentieren. Die Reihe Musica Mystica lässt einstimmige gregorianische Gesänge und die vielstimmige Orgel miteinander in Dialog treten und in der Tauf- und Traukirche wird Alte Musik zum Klingen gebracht.
Neben der traditionellen Musik gewinnen zeitgenössische Aufführungen immer mehr an Bedeutung, so werden z. B. moderne Kompositionen für A-cappella-Chor und deren Aufführung im Dom gefördert.
Die beeindruckende Architektur und die ganz auf das Klangerlebnis konzentrierte Stimmung lassen jedes Konzert im Berliner Dom zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.