Reicher Schatz für die eigene Spiritualität

glaubensbroschre_web.jpg
Im zweiten Halbjahr widmen sich die Gespräche bei Brot und Wein dem Thema Spiritualität.

Unter dem Begriff Spiritualität verbirgt sich heute vieles – auch manches, was Christen suspekt vorkommt. Dennoch spricht er eine Sehnsucht an, die in der heutigen Zeit mit ihrem Tempo und ihren Belastungen immer größer wird. Viele Menschen ahnen nicht, dass auch in der christlichen Tradition ein reicher Schatz für die persönliche Spiritualität zu heben ist. Die Gespräche bei Brot und Wein, wollen dem in drei Veranstaltungen konkret nachgehen.

Den Auftakt macht am 9. September 2015 Anemone Eglin, Pfarrerin der Reformierten Kirche in der Schweiz und Leiterin des Instituts Neumünster. Unter dem Titel „Wer Wurzeln hat, kann fliegen – Überlegungen zu einer reflektierten Spiritualität heute“ wird sie versuchen, die Wurzeln und das Ziel von Spiritualität heute aufzuzeigen.

Am 14. Oktober 2015 geht die Reihe mit einer evangelischen Rezeption Theresa von Avilas durch die Buchautorin und evangelischen Ordensfrau Katharina Schridde  und wird am 4. November 2015 mit einer Betrachtung des Lebenszeugnisses frère Rogers, des Gründers der communauté de Taizé, durch Domprediger Thomas C. Müller enden.

 

Die Abende beginnen jeweils um 19.30 Uhr im Sophie-Charlotte-Saal, Zugang über Portal 2.

 

Der Eintritt ist frei.