Erntedank und Tag der offenen Tür

Sorry, there is no translation available for the following content.

erntedank_2010_0008.jpg

Wer am 7. Oktober den Berliner Dom besucht, kann so einiges erleben


10.00 Uhr: Erntedank
Los geht es bereits morgens mit dem Erntedankgottesdienst, der in Kooperation mit dem Ökodorf-Brodowin stattfindet. Der Dom will mit dieser Zusammenarbeit ein Zeichen für nachhaltige Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung setzen.


Ab 12.30 Uhr: Tag der offenen Tür
Zum ersten Mal öffnet der Berliner Dom am Tag der offenen Tür auch seine Büros. Denn was kaum einer vermutet: in den Türmen des Domes sind die Räume von Geschäftsführung, Veranstaltungsmanagement, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Domkantorei, Dombaubüro, Sakristei und die Zimmer der Domprediger und viele mehr versteckt. Außerdem können in Standortführungen die Gäste viele Hintergründe rund um die Predigtkirche, die Hohenzollerngruft und das Kaiserliche Treppenhaus erfahren. Außerdem gibt es ein Kinderquiz, jede Menge Domfruchties und Orgelmusik. Jeder 1000. Besucher erhält zwei Freikarten für ein Konzert am 31. Oktober oder am 10. November!

18.00 Uhr ökumenischer Festgottesdienst - 50 Jahre Welthungerhilfe 
Vor 50 Jahren, im Herbst 1962, wurde die „Welthungerhilfe“ gegründet. Die private Hilfsorganisation gehört zu den größten NGOs in Deutschland. In den letzten 50 Jahren hat die Welthungerhilfe rund 6800 Projekte in 70 Ländern mit 2,39 Milliarden Euro gefördert. Trotzdem leiden noch immer weltweit fast eine Milliarde Menschen an Hunger. Der Berliner Dom möchte mit einem ökumenischen Festgottesdienst Dank sagen und gemeinsam mit der Welthungerhilfe feiern. Und wir möchten uns ermutigen lassen, weiter zu kämpfen für eine Welt ohne Hunger.