Pressemitteilungen

Apostel Jakobus und Paulus sind wieder sauber

reiniung_sandsteinfiguren_2017_-_svenja_pelzel_3.jpg

Restauratoren haben in den letzten Tagen zwei der vier großen Sandsteinfiguren auf dem Berliner Dom gereinigt. Die schwarze Kruste, die sich über Jahrzehnte gebildet hatte, musste runter, da sie den Sandstein langfristig zerstört. Die Apostel Jakobus d.Ä. und Paulus (von Ernst Herter), die links auf der Westfassade stehen, sind nun nicht mehr schwarz, sondern wieder sandsteinfarben.

Im kommenden Frühjahr werden die Arbeiten an den beiden rechten Apostelfiguren, Petrus und Andreas (von Ludwig Manzel) fortgesetzt. Die Reinigung einer einzelnen Figur kostet um die 6.000,- Euro. Im Laufe der nächsten Jahre müssen sämtliche Verkrustungen auf dem Sandstein des Berliner Domes entfernt werden, um das Gebäude langfristig zu erhalten.

 

BEN BECKER „ICH, JUDAS“ – Der Film

ben_becker_-_foto_maxim_brinckmann.jpg
Am Freitag, 31. Oktober 2017, am 500. Reformationsjubiläum, feiert „ICH, JUDAS“ – Der Film in 250 deutschsprachigen Kinos Premiere. Der Film basiert auf der gleichnamigen Solo-Inszenierung des Schauspielers Ben Becker, die im November 2015 im Berliner Dom ihre Premiere feierte.


Ursprünglich nur für eine einmalige Aufführung in Berlin geplant, erfährt das Programm seither einen unglaublichen Zuspruch bei Publikum und Fachwelt. Auf Grund der großen Nachfrage sind bis 2018 zusätzliche Abende in den großen Kirchen des Landes geplant (aktuelle Termine unter www.benbecker.de). Mit „ICH, JUDAS – Einer unter Euch wird mich verraten!“ scheint Ben Becker den Nerv der Zeit zu treffen und die Menschen zum Nachdenken anzuregen. Seine leidenschaftliche und eindrückliche Performance über Verrat und Gehorsam, dem der faszinierende wie provokative Text von Walter Jens „Die Verteidigungsrede des Judas Ischariot“ zu Grunde liegt, sorgt bundesweit für ausverkaufte Vorführungen und stehende Ovationen.


In 2016 kam Ben Becker die Idee, „ICH, JUDAS“ aufzeichnen zu lassen, um „seinen“ Judas einem breiteren Publikum näher bringen zu können. Gleich zwei renommierte Film-Produktionsfirmen, Apollo-Film und Rekord Film, konnte Ben Becker für sein Projekt gewinnen und mit dem jungen, deutsch-türkischen Regisseur Serdar Dogan den idealen Mitstreiter für die Umsetzung seiner Film-Idee finden. Nach sorgfältiger Vorbereitungszeit, wurde im März 2017 im Berliner Dom gedreht, drei Vorstellungen mit acht Kameras aufgezeichnet und in Nachdrehs die Nahaufnahmen komplettiert. Aus über 300 Minuten Material hat Ben Becker, gemeinsam mit Regisseur Serdar Dogan, ein bildgewaltiges Filmwerk geschaffen.


Der Starttermin am Reformationstag 2017 wurde ganz bewusst ausgewählt. Ein Tag, an dem Martin Luther vor 500 Jahren seine 95 Thesen veröffentlichte und der die darauf folgenden Umwälzungen die Kirche und unsere Gesellschaft bis heute geprägt hat. Am 31. Oktober 2017 wird der Film „ICH, JUDAS“ in über 250 Kinos in den deutschsprachigen Ländern in exklusiven Vorführungen gezeigt. Eine hervorragende Gelegenheit, sich von der großen Schauspielkunst und Genialität des Schauspielers Ben Becker zu überzeugen – und das alles zum Preis einer einfachen Kinokarte. Weitere Informationen auf: www.ich-judas-film.de



 

Erntedank mit Brodowin, 7 Trompeten und 1 Bischof

erntedank_2017_2_-_klein.jpg
Am langen Wochenende Anfang Oktober ist im Berliner Dom eine Menge los. Sämtliche Veranstaltungen finden vor der großen Kunstinstallation REFRORMATION! statt, einer 16 Meter hohen Wand aus 70 Spiegeln, die bis zum 12. November im Altarraum des Berliner Domes steht.

 

Erntedankgottesdienst mit Ökodorf Brodowin
Erntedank wird im Berliner Dom groß gefeiert, mit einem Festgottesdienst am Sonntag, den 1. Oktober 2017 um 10 Uhr. Auch in diesem Jahr steht ein prächtig geschmückter Wagen voller Getreide und Gemüse in der Kirche. Der Schmuck stammt wie schon in den letzten Jahren von unserem Kooperationspartner, dem Ökodorf Brodowin. Der landwirtschaftliche Betrieb im Norden Berlins arbeitet streng nach biologisch-dynamischen Richtlinien. Das Wohl von Natur und Tier und damit die Bewahrung der Schöpfung im christlichen Sinne stehen beim Ökodorf im Mittelpunkt.

7 Trompeten und eine Orgel

Der jubilierende Ton einer Trompete, die im Berliner Dom erklingt, ergreift in der Regel jeden Zuhörer. Der ungewöhnlich majestätische Klang von gleich sieben Trompeten, die gemeinsam mit der großen Sauer Orgel beim Konzert Trompetenreich! am 2. Oktober, um 20 Uhr zu hören sind, wird die Zuhörer begeistern. Eigens für das Konzert wurden zahlreiche Stücke von Solotrompeter Lars Ranch bearbeitet, so dass die Werke auch für diese ungewöhnliche Zusammensetzung spielbar sind. So erklingt zum Beispiel der »Marsch der Priester« aus Mozarts Zauberflöte mit sieben Trompeten. An dem Abend werden zudem Stücke mit kleinerer Besetzung gespielt und eine bislang noch nie gehörte Jazz-Neukomposition von Christian Meyers: »Out of the Darkness«. Die Karten kosten 16,-€, ermäßigt 10,-€.

Bischof predigt zum Tag der Deutschen Einheit im Dom
Den Tag der Deutschen Einheit feiern wir im Berliner Dom mit einem großen Gottesdienst am 3. Oktober 2017, um 10 Uhr. Die Predigt hält Bischof Dr. Dr. h.c. Markus Dröge. Liturg ist Domprediger Michael Kösling, für die musikalische Umrahmung sorgen Trompeter Stephan Rudolph und Domorganist Andreas Sieling.


 

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 15 - 21 von 338