News/Press

15. Fastenpredigtreihe mit prominenten Rednern und Musik von Didgeridoo bis Sufigesängen

Sorry, there is no translation available for the following content.

predigtreihe.jpgVon Wittenberg aus ging die Reformation in die ganze Welt. Heute gibt es über 400 Millionen Protestanten auf allen fünf Kontinenten. Grund genug sich mit dem Thema ‚Reformation und die Eine Welt‘, dem Motto der diesjährigen Lutherdekade, auch im Berliner Dom näher zu beschäftigen.


Für die Fastenpredigtreihe 2016 vom 14. Februar bis 20. März stehen deshalb auf der Kanzel des Berliner Domes Politiker wie Klaus Töpfer oder Menschenrechtsaktivisten wie Rupert Neudeck. Sie beschäftigen sich mit hoch aktuellen Themen, wie zum Beispiel Klimaschutz, Flucht und Vertreibung, Geld und Macht.


Passend zum Thema ‚Reformation und die Eine Welt‘ stammt auch die Musik für die diesjährige Fastenpredigtreihe erstmals aus verschiedenen Kulturen und Religionen. Es erklingen australische Didgeridoo-Sounds, Zikra-Gesänge der Derwische von Mitgliedern eines Sufi-Zentrums, Soulmusik, jüdische oder syrisch-orthodoxe Gesänge.

Read more...
 

Spirituelle Kurse starten im Januar

Sorry, there is no translation available for the following content.

taufkurs.jpg

Im Januar starten im Berliner Dom gleich drei Kurse, die sich intensiv mit dem christlichen Glauben beschäftigen.

Ab dem 27. Januar 2016 beginnt der neue Glaubenskurs „Warum glauben?“. Auf sechs Abende konzentriert, vermittelt der abwechslungsreich gestaltete Kurs die Fundamente des christlichen Glaubens. Der Kurs ist neben den inhaltlichen Impulsen und Kurzvorträgen auf Austausch, Begegnung und Gespräch ausgerichtet. Die Kursabende beginnen jeweils mit einem gemeinsamen Abendessen.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt für den gesamten Kurs 10,- Euro.
Termine 2016: 27.Januar, 3. Feburar., 10.Feburar., 17.Februar., 24.Februar., 2.März., jeweils von 19.00 - 21.30 Uhr.
Anmeldung (für alle sechs Termine) bis spätestens 17. Januar an: This e-mail address is being protected from spam bots, you need JavaScript enabled to view it

Read more...
 

Mein Schicksalsort Bernauer Straße

Sorry, there is no translation available for the following content.

jrg_hildebrandt_1.jpg
Jörg Hildebrandt (Jg. 1939) stammt aus einer ostpreußischen Pfarrersfamilie, nach Flucht über Haff und Ostsee landet er schließlich in Berlin, Bernauer Straße, Versöhnungskirche. In unserer Veranstaltungsreihe ‚Zeitgeschichte persönlich erlebt‘ ist er am Mittwoch, den 20. Januar zu Gast.

Der Bau der Berliner Mauer entlang der Bernauer Straße bestimmt das weitere Leben von Jörg Hildebrandt. Unter der Chorleitung seines Bruders Herbert Hildebrandt singt er - seit deren Gründung 1961 - über Jahrzehnte in der Berliner Domkantorei. Bis 1990 tätig als Lektor in der Evangelischen Verlagsanstalt in Ost-Berlin, gestaltet Jörg Hildebrandt in der Friedlichen Revolution 1989/90 an führender Stelle die demokratische Umgestaltung des Rundfunks der DDR mit und zählt zu den Gründern des Ostdeutschen Rundfunks Brandenburg (ORB), der 2003 mit dem Sender Freies Berlin (SFB) zum Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) fusioniert. Verheiratet mit Regine Hildebrandt, Ministerin für Arbeit und Soziales in der letzten DDR-Regierung unter Lothar de Maiziére und bis 1999 im Potsdamer Kabinett unter Manfred Stolpe,  ist er als teilnehmender Beobachter nahe dran an den schwierigen Transformationsprozessen, des gelegentlich als „kleine DDR“ apostrophierten, wiedererstandenen Landes Brandenburg.          

Mittwoch 20. Januar 2016, 19:30-21:00 Uhr
Zeitgeschichte persönlich erlebt – Mitglieder der Berliner Domgemeinde im Gespräch
Mein Schicksalsort Bernauer Straße - Jörg Hildebrandt im Gespräch
Sophie-Charlotte-Saal, Eingang über Portal 2
Der Eintritt ist frei.

 

Foto: privat - Jörg und Regine Hildebrandt

 

Weihnachtsoratorium im Januar

Sorry, there is no translation available for the following content.

domkantorei_snger.jpg
Jedes Jahr aufs Neue kommt die Frage auf: Warum führen wir das Weihnachtsoratorium im Januar auf?? Klare Antwort: Es ist dann immer noch Weihnachten! Und die Teile IV-VI gehören genau in diese Zeit, die 6. Kantate ist für den Epiphanias-Tag geschrieben, sprich: den 6. Januar.


Die Domkantorei singt im Konzert am 2. Januar um 18 Uhr diese wunderschöne Musik , von intimen Klängen des Chorals „Ich steh an deiner Krippen hier“ bis hin zu strahlenden Trompeten im Schlusschoral bieten gerade diese Teile des Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach vielleicht die schönste Musik, die ein Weihnachtsfest abrundet.


Samstag, 2. Januar 2016, 18.00 Uhr:
Johann Sebastian Bach, Weihnachtsoratorium Kantaten IV-VI

 

Sopran: Stephanie Petitlaurent
Alt: Susanne Langner
Tenor: Clemens Löschmann
Bass: Matthias Weichert
Berliner Domkantorei, Barockorchester „Aris et Aulis“
Leitung: Christiane Michel-Ostertun


Karten: 28,- / 23,- / 20,- / 15,- / 10,- / 6,- €

 

Animationsfilme des Berliner Domes gewinnen Designpreis Brandenburg 2015

Sorry, there is no translation available for the following content.

designpreis.jpg
Sie sind bunt, witzig, maximal vier Minuten lang, spannend erzählt und absolut preisverdächtig: die Animationsfilme des Berliner Domes.


Das hat auch das Wirtschaftsministerium Brandenburg erkannt und die Macher der Filme – die »buchstabenschubser« aus Potsdam – mit dem diesjährigen 1. Platz beim Designpreis Brandenburg in der Kategorie Kommunikationsdesign ausgezeichnet.


„Mit Freude hat die Jury dem Filmzyklus »Ein Haus – viele Herren«, eingereicht von »buchstabenschubser«, den ersten Preis zuerkannt“, so Laudatorin Prof. Jutta Simon, Professorin für Advertising und Editorial Design an der Fachhochschule Potsdam. „Mit Freude, weil es der Jury Freude machte, sich diese Filme anzusehen und dabei zu lernen. Durch ihre mit leichter Hand gesteuerte erzählerische Qualität und ungewöhnlichen Illustrationen sowie dem humorvollen Umgang haben sie das Thema Religion neu definiert“. Auch dem Berliner Dom zollte Laudatorin Prof. Simon Respekt für „diese mutige Herangehensweise“.


Das Team der buchstabenschubser hatte die Animationsfilme bereits im Jahr 2013 im Auftrag des Berliner Domes für die Multimediaausstellung „Ein Haus – viele Herren. Der Berliner Dom in Zeiten politischen Wandels“ erschaffen. Die Ausstellung fand im Rahmen des Lutherjubiläums zum Thema Reformation und Politik statt.

 

Link zu den Filmen

 
<< Start < Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Next > End >>

Results 97 - 108 of 336