Hva er et menneske?

Der Staats- und Domchor Berlin gibt im März erstmals ein Konzert in der Domkirche in Oslo. Das Konzert findet im Rahmen des internationalen Kirchenmusikfestival statt, zu dem der Chor eingeladen wurde. Jedes Jahr kommen um die 1000 Musiker/-innen und rund 15.000 Besucher/-innen zu diesem besonderen Festival in die Kirchen Oslos. 

Das im Jahr 2000 gegründete Festival hatte von Beginn an das Anliegen, Menschen unabhängig von Zugehörigkeit oder Weltanschauung zusammenzubringen. Nachdem die Festivaldirektorin Bente Johnsrud den Staats- und Domchor 2016 im Berliner Dom erlebte, sprach sie die Einladung aus. 

Der Chor präsentiert in Oslo ein Programm mit dem Titel „Was ist ein Mensch“ (norwegisch: Hva er et menneske?) zusammen mit der lautten compagney BERLIN. Es besteht aus Werken der Sammlung der Sing-Akademie zu Berlin, die nach dem Zweiten Weltkrieg als verschollen galt und erst 1999 in Kiew wiedergefunden wurde. Die Sammlung ist eine der reichsten historischen Musiksammlungen aus dem 15.-18. Jahrhundert. Der zweite Teil des Programmes ist vor allem durch die eigene Geschichte des Staats- und Domchors geprägt. Die Männer und Knaben singen unter anderem Stücke von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Albert Becker und Otto Nicolai, allesamt Komponisten die früher selbst den Staats- und Domchor geleitet haben.

Daneben wird das Team auch eine Master Class „Knabenchor“ an der Osloer Musikhochschule geben,  bei der Musikstudierende mit dem Chor arbeiten können.

 

Vor dem Auftritt in Oslo gibt der Staats- und Domchor Berlin das Konzert schon vorab in der Tauf- und Traukirche im Berliner Dom .

 

Mittwoch, 7. März 2018, 19 Uhr

Was ist ein Mensch?“
Berliner Dom, Tauf- und Traukirche

 

Samstag, 10. März 2018, 15 Uhr

„Hva er et menneske?“
Oslo domkirke

Werke von Rosenmüller, Telemann, Nicolai, G. Schumann und Mendelssohn
Johanna Knauth, Sopran, Volker Nietzke, Tenor, Ludwig Obst, Bariton
lautten compagney BERLIN
Kammerensemble des Staats- und Domchors Berlin
Leitung: Kai-Uwe Jirka

 


XS
SM
MD
LG